Die St. Oswald Kapelle wurde 1148 als Pfarrkirche im Schwarzwald im Höllental errichtet. Die Kapelle wurde in den typischen einfachen Formen der Frühromanik erbaut. Im Laufe der Zeit wurde die kleine Kirche immer wieder vergrößert, mit einem Turm versehen und reicher ausgestattet. St. Oswald gilt als ein Kleinod des Hochschwarzwaldes, welches auch heute noch viele Besucher anlockt. Im Laufe der Jahre sind leider vielfältige Schäden in der Holzkonstruktion der Empore und dem Dachstuhl aufgetreten. Die Elisabeth Birkhofen Stiftung unterstützt die Gemeinde “Beim Titisee” bei der Finanzierung der erforderlichen Sanierungsarbeiten.